Nordwestliches Südamerika 2013 y Mitad de las Americas

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1365

Nordwestliches Südamerika 2013 y Mitad de las Americas

Beitragvon SunshineDU » 16.01.2014 00:36

Am 1.11. gings mit 4 Leuten ( 2 x GE , 1 x DO , 1 x DU -- aßer DU keine Fanaticos )
mit Lufthansa via Frankfurt - Bogota nach Panama-City . Dort wegen diverser Verzögerungen
und Zeit - 6 h erst gegen Mitternacht angekommen,nächstes Ärgernis :
Bei penibelsten Einreisefragen und nur 2 von 7 geöffneten Immigration desks erst um 2 a.m.
aus dem Terminal raus. Taxi suchend -- offiziell 36 US-Dollar lt. "Anschlagbrett" -- dann mal zum Ausgang
gegangen, keiner wollte auch nur einen Cent weniger --- Bueno , gute Solidarität...
Ein Typ mit privatem Pick-Up bot sich schließlich an,uns für 30 US zum gebuchten Hostal Panamericana am
Plaza Tomas Herrera in der Casco Vieja ( Altstadt ) zu bringen, prima - gesagt getan -

Auf dem Weg wurde eine Tanke angesteuert, der Security-Man zum Schutz vor Überfälle war nicht gravierend, nur -- dass nachts kein Alkohol mehr verkauft wird... oh je

Das Hostal mit Gem.-Küche und schöner Dachterrasse mit Blick auf Pazifik ist ganz ok für 36 US im DZ.
Nächsten Morgen der nächste Schreck : Da Nationalfeiertag(e) ist, gibts bis Montag, 4.11. KEINEN
Alkohol - auch in Bars oder Restaurants nicht -((
Den Tag somit durch Altstadt bummelnd verbracht, die neben manch schönem restaurierten Haus doch
mehrheitlich Ruinen und Fassaden aufweist, die doch eher an die Häuserskelette auf Fotos nach WW II
oder die Grenz-Zone in Nikosia erinnern !
Nun am 3.11. sollte doch schon der LP fallen,hatte ich keine Lust mit den anderen zur Miraflores-Schleuse
am Panama-Kanal zu fahren ( mit Chicken-Bus ab Albrook Busbf ; P-City hat auch Metro-Busse,deren elektr.
Ticket sich man dort oder an 7 up-Supermärkten besorgt )
Es stand der Doppler des Pokal-Halbfinales im Bundesland Cocle 150 km und 3 Busstunden weiter an, die
Sieger aller Halbfinals aller Bundesländer ermitteln in Gruppen Aufsteiger zur 2. Liga, s. www. fepafut

Cosmos FC Anton - Congo FC Penonome 2-1
Atletico Penonome - Proinfa Anton 1-1 5-4 n.E.

Vor guten 600 Zuschauern ( mehr als bei 99,02 % der Liga-Spiele , Fans 60-40 für P-Temas ) ging im
Proyecto Gol FIFA Campo in Penonome diese Veranstaltung über die Bühne; Scham für die FIFA, war das
Spielfeld bessere Kuhwiese und Teams mußten sich öffentlich im Waschraum/Klobereich umziehen...
Fans -im Baseballland Panama- natürlich ohne optischen Support,dafür aber auch hier schon das Hijo de
Puta öfter gehört als einem lieb war.

Montag dann den sehr geilen Ausflug ab Club de Yates de Balboa (Jachthafen , kein Bus, aber Taxi ab Alt-
stadt 5 US ) mit Schunkelkutter vorbei an den wartenden Tankern zur Badeinsel Taboga -- supr --
Dort schwimmt man der fantastischen Häuser-Skyline --- besser als Dubai --- entgegen und fühlt sich echt
endlich in der Karibik bzw. Pazifik :-)
Endlich am DI den Mietwagen geholt und bis zum Abflug 13.11. die PanAmericana und die Playas im Süden
entlang "gesurft" und für 8 US jeden Tag (abends) ein 1,7 l !!! Pulle Rum nebst anderen Getränken
vertilgt. Fußballmäßig noch die Stadien in Santiago und David (Atl. Chiriqui Meister 2.Liga ) neben 2 wunderschönen Balnearios ( Flussschwimmbecken mit Wasserfall ) besucht.
In Panama-City wird ein neues 8000er Stadion für die Ghetto-Clubs Chorrillo und Plaza Amador nahe der
Einmündung zum Kanal gebaut -- es scheint sich was zu tun, nachdem ja nur hauchdünn die WM-Quali
verpaßt wurde . . .
SunshineDU
 
Beiträge: 107
Registriert: 12.2006
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Beitragvon SunshineDU » 16.01.2014 02:31

Am 13.11. Abflug mit Copa Airlines schlussendlich nach Quito,nachdem uns die Tussi beim
Einchecken zuerst nach Guayaquil schicken wollte und erst nach "deutscher Randale" die
richtige Destination avisiert wurde.
In Quito ist auch ein offizielles Taxibüro mit Festpreisen in die Stadt. Unser Hotel L`Auberge Inn
unweit des Quito observatoriums besitzt auch ein fantastisches Dach(terrasse) mit Hammer-View
über die halbe Stadt und Berge - grandios -
Nun ich aber schleunigst mit einer der 3 Metro-Buslinien(mit diesen erreicht man alle 3 Stadien) zu

SD Aucas - Deportivo Azogues 1-3 Z: ca. 700 (5!) 5 US - 2.Liga-

Hier im ärmeren Süden waren beim Indio-Club wirklich nur ausschließlich diese anzutreffen, die 5 A´s
waren 2 Frauen und vermutlich 1 Spielersohn. Dank Bob Andrewa super Blog schon vorgewarnt,dass
normaler Flair a la Süd-Amerika nicht mehr zu erwarten ist, war ich doch angenehm von vielen Fans
in Trikots und guter Lautstärke überrascht; ging es für Aucas mit dem schönen Chillogallo-Stadion um nix.
Zur Pause ein schönen Snack vorgefunden, den ich in Ecuador dann desöfteren zu mir nahm :
Einen leckeren Suppentopf mit Fleisch,Gemüse,verschiedenen Kartoffelsorten und Kaffeebohnen,die
der ganzen Brühe das gewisse Extra verleihen für lumpige 2 US...

Anderntags dann mit der Seilbahn Teleferiquo von 2.800 m auf 4.100 m hoch und dort schon die
dünne Luft gespürt, kamen manche Studentengruppen o. sonstige Touristen in ihren leicht
bekleideten Outfits nur noch wenig weiter und höher bis zur Pferdestation,habe ich es immerhin
auf 4.400 m geschafft; dann war aber Ebbe und mit Herzrasen und Pause 1 h mit der fantastischen
Landschaft war retour angesagt.
Die anderen 3 (Berg)-Freunde stiegen natürlich mit Wanderschuhen bis zum Peak und so sah man
sich erst spät abends wieder. Zu meinem großen Erstaunen schmeckte mir in Ecuador (Höhe!!!?)
das Bier nicht;sowenig habe ich auswärts in 17 Tagen noch nicht getrunken - naja, außer Dubai, da
wegen den Preisen nämlich gar nicht ).
Die nächste Zeit wurde Quito mit UNESCO-Altstadt erkundet und entgegen des Planes " ab zur Küste"
wollten die anderen 3 jetzt richtig in die Berge zum Qilotoola Loop und Vulkan Cotopaxi auf fast 6.000 m.
OHNE MICH,hab ich mich doch in Quito verliebt,gings für mich nach 3 h Busfahrt ab Busbf.Quitumbe nur noch bis zu deren Aufbruchort Latacunga und zum Spiel

UT Cotopaxi - Tecn. Univ. Ambato 2-1 Z: ca. 300 (20) - 2. Liga -

Da das UTC-Stadion in Latacunga noch renoviert wird, spielt man 20 km weiter südlich in Salcedo.
weitere 40 km südlich liegt Ambato, so dass man durchaus von einem Derby hätte sprechen können,
aber Support -- immerhin trotz Verbot 2 Zaunfahnen und BIERausschank -- von beiden Seiten mau,
obwohl UTC noch im Abstiegskampf beschäftigt. Ambato besitzt nun 3 Profi-Teams, neben Aufsteiger
Mushuc Runa und Tecnico Univ. auch noch Absteiger Macara und Latacunga hat -Lonely Planet hat vollkommen recht -- die allerbeste (Sour-Soap) Eis-Creme auf diser Welt.*g*

Back in Quito im www erfahren, dass in Kolumbien die Halbfinalgruppen-Spiele laufen und am 21.11.wie
04-BobA auch vom Busbf. Castelen (für alle Nord-Busse) mit Bus 5 h via Ibarra(vorbei am Stadion:-)
und Colectivo zur Grenze :
Hier entgegen Bob mußte ich aber am ecuad. Ausreiseschalter ob der vielen Paises Comunista Stempel
blöde Statements und sorgfältigstes kleinen!! Rucksack-Ausleeren Contenance bewahren, damit ich den
Offiziellen dort kein Grund für etwaige weitere Schikanen gebe... nach dieser Prozedur aber am kolumb.
Kollegen mit Hallo und nach Grund des Besuchs (Fußball!!!) freudestrahlend ins Land gelassen.
Die Geldwechsler Dollar-Peso sind ganz normal und dann erstmal eingedeckt --ca. 1,20 EUR = 2.500
Pesos oder 1 Pulle Poker-Bier fast 1 l-). Mit Colectivo nach Ipiales und den Ground von Club Rayo
besucht, bevor es weitere 3 h im Bundesland Narino durch wiederum (noch besser als ECU) atemberau-
bende Landschaften und Pässe ging. Der C. hielt direkt am Stadion, und da das Hotel Venecia nur 15
Fuß-Minuten entfernt war, wurde ausgestiegen, um sich um das Tix zu bemühen...direkt am Stadion
keine Kasse zu erblicken, wurden auch die ganzen Teens auf einen aufmerksam und zerrten und zurrten
um einen rum. Egal, führten die einen doch in einer schäbigen Nebenstr. zum Ticketschalter und so
wurde auch das billigste für 14.000 Pesos erworben; die kleinen Kröten mit 2.000 Pesos abgewimmelt,
um diese die sich fast zerfleischten.
( KOL nach Import-Stopp des "spinnerten" Hauptgeschäftspartners VEN auch wirtschaftlich im A...
und Bevölkerung doch ärmer als PAN o. ECU )
Obwohl Stadion und Hotel nicht in allerbester Gegend,wurde nach 15 Min. erstmal für 25.000 Pesos
bei -seltenem- WLAN Empfang und super Cable-TV eingecheckt. Vom Hotel-Mokel Visitenkarte für Taxi
( Barrio Peligroso ) und Warnung für jedweden Fußmarsch - jaja,is klar, es ist Tageslicht - erhalten.
Dann im MSV-Trikot und 2 Wegkannen schnurstracks zurück zum Stadion und Hombres schon wesentlich freundlicher; war ich in deren Augen doch kein US-Gringo mehr... nette Talks mit Senor Aleman oder Chelsea ( manche wollten in unserem Zebra den Löwen vom alten CFC-Wappen erkennen ) für das Spiel

Deportivo Pasto - Once Caldas Manizales 2-1 Z: 7.000 (100) 2.Spieltag Halbfinale

Wegen angeblichem Stau der Gäste statt 18:00 Uhr erst Anstoß zur hier üblichen Uhrzeit 20:10 Uhr.
Hmmh,fast 2 h draußen Rumhängen,da der Wichtig-Bulle die Schlüssel für das Vorhängeschloß !!!
am Stadiontor nicht hatte, na ja wurde mit der Kinder-Barra eben bißchen " gechillt "
Hier e n d l i c h das Hinchada-Gefühl mit melodischem Sing-Sang ,voller Zaunbeflaggung und den
typischen Blockbändern ... auch die OC hatten Banderas und Pyro im Gepäck.
Barra Massive Attake Pasto hüpfend, jedoch die Schwenkfahnen alle im Sitzplatzbereich - was solls.
Spiel wie so häufig mäßig, selbst bei eigenem Angriff 5 Mitspieler an Mittellinie - gib den 3 Offensiven den
Ball und dann spiriti sancti mit den Dribblings oder Fernschüssen - wartend und kaum Torchancen.
Mit MSV-Dress natürlich Aufsehen erregt und zig Fragen nach wer und wie ; in Halbzeit mit meinen
neuen Freunden zum Imbiss gegangen und mit denen neue superscharfe Speisen zu sich genommen.
Nach Spielende ca. 22 Uhr eilenden Schrittes zum Hotel geeilt, waren auf "meiner" Straße entlang
eines Wasserlaufes nur noch wenige Leute und Stadionbesucher unterwegs...den Gedanken zum Besuch
einer Nachbar-Salsa-Bar schnell wieder aufgegeben, waren dort doch Dutzende verteilt, die sich
wohl den Eintritt nicht leisten konnten...und doch recht aggressiv dort rumlungerten.
Im TV dann nochmal das Pasto-Spiel und viele andere gesehen und dann endlich Schlaf gefunden.
Nächsten Morgen früh ausgecheckt und auch nur 10 Min. zum Busbf. gelaufen, dort gut gefrühstückt
und 30 km östlich zur Laguna Cocha -ähnlich dem See Quilotoola Loop in ECU - gefahren und am See
bisserl gechillt, dann wieder über Ipiales nach ECU.

Die weltberühmte Felsenkirche Las Lajas ( ähnlich Lalibela in ETH ) hab ich - wie auch Quitos -
NICHT besucht, da ich -trotz zugegeben oftmals schöner Architektur- NIX mit dem Kram anfangen kann...
SunshineDU
 
Beiträge: 107
Registriert: 12.2006
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:

Beitragvon SunshineDU » 16.01.2014 03:59

Zurück in Tulcan Rest-Pesos in Dollares getauscht und Fan-Kneipe von El Nacional Quito
in Nähe des Busbf. am Parque gesehen -- Sachen gibts --
Im Bus gen Quito aus Kolumbien kommend natürlich die Kontrolle v.a. nach Naturprodukten
von Zöllnern/Soldaten, sonstigen babylonischen Beamten und die obligatorischn Fragen nach
nur 2 Tagen Aufenthalt Kolumbien blabla -- nur gut, dass ich noch den Google-Ausdruck
vom Stadtplan Pasto und meine Hotel-Rechnung nebst Spiel-Tix besaß, fiel dann doch
endlich mein Fußball-Grund auf fruchtbaren Boden...
In Quito 1 der anderen 3 wieder im L`auberge Inn getroffen und Stadt weiter kennen- und
liebengelernt ; abends auf unserem Dach schmeckten bei New-York-Kulisse auch die Getränke.

Die Stunden und Tage vergingen und so war am 23.11. ein 1. Liga-Derby nach Anfahrt mit Metro-
bus 0,25 US zum Nationalstadion Atahualpa in eine gute Gegend angesagt :

El Nacional Quito - Deportivo Quito 0-1 Z: 1.200 (900) 10 US

Die schlimmsten Statements von Bob Andrews Blog wurden bestätigt : Wiederum null optischer
Support, die bedauernswerten Azulgranas haben sich aus zerfetzten Luftballons! so ne Art
Blockbänder gebastelt --- das wars ---
Spiele auch in ECU s. das Pasto-Spiel ; die Stürmer sind fast immer zu 3 oder 4 einer mindstens
8 köpfigen Abwehr gegenüberstehend.
Nach Spielschluß am Ausgang 04-Bob getroffen und in seiner WG unweit des Stadions BuLi geschaut
und gute Tipps u. Infos bzgl. seiner LDU erhalten.

Tja, hätte ich mal einen beherzigt und wäre anderntags früher aufgebrochen zum Spiel nach Sangolqui:

Independiente CV - Emelec Guayaquil 2-2 Z: 8.000 (7.500) ausverkauft 10 US 11 Uhr

Leider zu spät vom Busbf. Marin mit Dutzenden Emelec-Fans (die wohl in Quito leben oder arbeiten )
ins 20km entfernte Sangolqui aufgebrochen. Da Sonntag dort auch großer Markttag ist,war das Chaos
in der Stadt perfekt und der Colectivo-Bus kam nur noch schrittweise voran; das war einigen Emelecs
wohl zu langsam und nach lautem Gegröle verließ ca. 2 km vorm Stadion die Busbesatzung diesen.
Am Stadion angekommen,schon Endlos-Schlangen an der e i n z i g e n Tageskasse-- na toll --
Mein "Geiz" und Prinzip verhinderten den Erwerb eines Schwarzmarkt-Tix 20 US, so dass erst beim 0-1
( 5.Min) die pickepacke volle Arena geentert wurde. A l l e s voller blauer Emelecs, die aber trotz diesmal
ansehnlichem Spiel .Erster gegen Zweiter aber kurioserweise nur bei den Toren lauter wurden...
Auch hier mit angemessenem blau-weißen Trikot schöne Gespräche ( ah, Aleman - Mundial 2006 etc )
und mit den Costaneras feiernd, bedeutete doch dieses Remis zu 99,02 % den Titel...

Dank zur Englischen Woche stand im Nationalstadion am 27.11. ein Doppler für 5 US beide Spiele an :

Univ.Catolica Quito - Deportivo Quevedo 2-3 Z: ca. 400 , davon 300 Dep.Quito, 20 !? UC , 10 Dep.Qu.

Unfassbar,da spielt UC noch um Copa Libertadores Quali und tatsächlich nur 20 Fans,die beim Torjubel
kurz jubeln , sogar die 10 Quev. waren lauter,obwohl deren Team schon abgestiegen war . V o r
Anpfiff wollte ich mir eigentlich ein blau-weisses UC-Trikot holen ... ohne Worte ...

Deportivo Quito - Independiente CV 1-1 Z: ca. 800 (30)

Auch hier gings um die Copa Qualis für beide und dann -- zuerst fast nix los -- ok, mußte die 30 Leute
Teenie Hüpf Hinchada wohl erst zur Schule... Spiel grotte !
Oh mann,auf den HP der Vereine sind die Barras am Abdrehen ohne Ende und hier - Reality fucks !!!

Es sollte evtl. auch noch nach LDU Quito mit BobA gehen,aber dieser ist wohl mit seiner Muerte Blanca
da losgezogen; ich hab dann mit einigen Emelec-Mädel deren Campeone nach einem 0-0 im TV-Spiel
gefeiert.
Nächsten Tags stand der Besuch des Mitad del Mundo (Hälfte der Welt - Äquator) auf dem Programm,
hierfür mußte man am LDU Stadion den Bus im Busbf. La Ofelia wechseln. Dort war quasi vis-a-vis
ein Snackverkäufer im Barcelona Guayaquil Trikot seinem Tagesgeschäft nachgehend...man stelle sich
hierzulande vor ein GE macht dieses am DO oder DU Hbf --- aus ists mit dem business --

FAZIT : Finanzen --- Panama doppelt so teuer wie Ecuador an Nebenkosten
Transport -- In ECU keinen Mietwagen nehmen, da mega-miese Beschilderung
und ÖPNV in beiden Ländern spottbillig
Food --- In ECU war im Nov. Mango-Season und hier gab es auch meinen
heißgeliebten Sour-Soap-Juice , in PAN-City zuviel McD oder KFC-Läden
Futbol --- Nur COL hatte optischen Support

Trotz allem, ECU wird Transport-Hub für Peru,Bolivien,Chile im Frühjahr 2014, falls es mit der
WM nicht klappen sollte --- mal Finanzen abchecken ---

Gruß an den hoffentlich Bald-Chinesen Bob Andrews und manche Emelec-Chica

Saludos
Che Martin
SunshineDU
 
Beiträge: 107
Registriert: 12.2006
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht:


Zurück zu "Nord-, Mittel- und Südamerika"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron