Frosinone/Cisco/Römer Derby/Cesena

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2877

Frosinone/Cisco/Römer Derby/Cesena

Beitragvon Ibo » 19.12.2006 19:32

#ed_op#DIV#ed_cl##ed_op#SPAN class=postbody#ed_cl#wie immer ohne rechtschreibkorrektur, folgt erst im heft..... #ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl#Frosinone Calcio-Brescia Calcio 2:1 (1:0) #ed_op#BR#ed_cl#Stadio Dino Manuzzi, 4.500 Zuschauer (150), 2. Liga Italien #ed_op#BR#ed_cl#Samstag, den 09.12.2006 16.00 #ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl#Nun, gut, das Römerderby stand eigentlich schon vor einem Jahr auf meiner Agenda, aber aufmerksame Leser haben es sicherlich bemerkt, das ich mich beim letztjährigen Ausflug nicht gerade mit Ruhm bekleckerte! Neues Jahr (hehe, immerhin erst der Dezember), neues Glück. Leider kickte unser Jahn daheim gegen Hof, aber man kann ja nicht alles haben. So dachte auch der Bronsky, der mich die nächsten 5 Tage begleiten durfte. Freitag hin mit dem Nachtzug, Dienstag Abend Heimflug., ne Menge Kultur sollte am Mo/DI in sich gezogen werden..... Nach getaner Arbeit und der üblichen Packerei (Informer, ne Zahnpaste und diverse Heftchen, muss genügen für die nächsten Tage) mit der Bummelbahn ab Roding nach Regensburg, was gegen 18.30 erreicht wurde. Bronsky wurde telefonisch noch beauftragt, ein paar Einschlafbiere zu erwerben und so erwartete mich mein Mitfahrer vollbebackt am HBF. Zug nach München absolut überfüllt, aber nichts neues an nem Freitag Abend. In München 45 Minuten Aufenthalt, genügt für den käuflichen Erwerb von „11 Freunde“. Anschließend die Erstürmung unseres Abteiles, in der sich aber schon ein Opa mit seinen Enkelkind breit machte, beides Italiener. Nun gut, steht zwar unser Name auf dem Abteil, aber suchen wir was neues. Ein Unreserviertes bald gefunden und sich zur Ausgabe gemacht, dieses erstmals etwas einzusauen, so dass kein Mensch der Welt auf die Idee kommen würde, sich zu uns zu setzen, hehe. Da uns bis Roma niemand beehrte, konnte dieses Ziel als absolut erfolgreich abgetan werden:). Mensch, schon ne geile Geschichte, diese 29 Euro Nachtzüge. Um 21.00 das Ziel verlassen, gegen 8.00 das andere erreichen und einen Komfort wie im Hotel, wenn alle Bänke ausgefahren sind. Macht sicherlich in der Gruppe noch viel mehr Spaß, aber so durfte mich neben Bronsky nur die eine oder andere Bierflasche beglücken. Einigermaßen gut gepennt und kurz nach Acht Roma-Tiburtina erreicht. So, der hält doch auch an Termini, oder nicht? Überlegt, Gezweifelt, Gewartet. Nachdem sich 10 Minuten nichts getan hat, jemanden gefragt, und ahhh...nächster Halt Napoli Centrale. In der letzten Minute sein Hab und Gut gepackt und schnell raus aus dem Waggon. Hm, Tiburtina türlich nicht der Nabel der Welt, sich also für nen Euro ein Ticket zum Hauptbahnhof gelöst. Hier erstmals die Lage gecheckt, für ne Übernachtung wohl nicht sooo gut geeignet, Geschäfte machen wohl komplett zu und oben ziemlich zügig. Egal, unser Ziel sollte jetzt das Olimpico sein, immerhin haben wir noch keine sichere Karten für den Morgigen Kick! Mindestens 30 Minuten Planlos vor dem Bus/Metrofahrplan gestanden, also mal die Infostelle genervt. Ah, Bus 910. Eingestiegen und Passanten interviewt, ob diese zum Stadio fahre. No No, ganz Super. Letztendlich sollte das Weihnachtsgeschenk von früheren Tagen von meinen Eltern (Reiseführer Rom+Stadtkarte) herhalten, der 217er fährt immerhin in die Nähe. Ticket wieder für nen Euro gelöst. Kurze Erklärung dazu: Fahrscheinberechtigung gilt für Bus/Metro/Straßenbahn, dies für ganze 75 Minuten, also ganz ok. Nun, jetzt sehen wir ne Reiter- wie auch ne andere Halle, steigen wir mal aus. Vom Olimpico nichts zu sehen, angeblich laut nen Einheimischen 15 Minuten entfernt. Bingo, erreicht. Erster Schwarzmarkthändler lief uns schon über den Weg, 40 Euro für ne Curva Karte, klingt ganz vernünftig. Auch Tesastreifen oder sonstige Plumpige Fälschungsgegenstände konnte nicht erkannt werden, aber Keep Cool und abwarten, auch wenn unser Ticket-Sinora uns ein „Sold Out“ vermitteln wollte. Ansonsten aber keine geöffneten Kartenhäuschen gesehen, halb so schlimm, Vorsichtshalber wurden ja zwei Karten „Reseviert“, woraufhin leider keine Bestätigung kam. Natürlich wurde auch versucht auf #ed_op#A href="http://www.listicket.it/" target=_blank#ed_cl#www.listicket.it#ed_op#/A#ed_cl# vorher ne billige Karte zu erwerben, dort war ich aber leider etwas zu spät dran- sprich das Internetkontigent war leider erschöpft. Ne kleine Stadionrunde gedreht, die sich aber als große herausstellte, na ja, was soll ich anders erwarten von einem Stadion, wo die deutsche Nationalmannschaft ihren letzten WM-Titel geholt hatte? Riesiges Ding. Die vermutete Jugendherberge tauchte auch anschließend auf und nach kurzer Rückfrage stellte sich heraus, das noch genügend Plätze frei sind und wir einfach am Abend einchecken sollten, schön. Am Via Manchini (der Zentrale Bus/Straßenbahnplatz in der Nähe des Stadio) sollte noch ein angeblicher Lottomatico sein, der noch Tix beherbergt. Dies war leider nicht so, dafür konnte ein Lazio-Point erspäht werden, der aber nur noch Gegengerade bzw Haupttribüne vertreibt, zu den Schnäppchenpreisen von 70/100 Euro. Dankend abgelehnt und ein Vernünftiges Mittel zur Rückreise zum Termini gesucht, Busse sollten angeblich nicht fahren. Beste Möglichkeit (die wir die nächsten Tage somit nahmen) wohl die S-Bahn von Via Manchini zu Flamino, von dort mit der Metro Vier Stationen zum Bahnhof. Gegen Mittag angekommen wurde auch bald der Neumarkter Xander begrüßt, der gestern bei Spezia-Crotone sein Dasein fristete. 4.10 Euro für die 1,5 h Fahrt nach Frosinone abgedrückt, mehr als Recht solche Preise, DB nehmt euch mal ein Beispiel. Zu Erzählen gab es natürlich genug, also bald dieses kleine Städtchen erreicht. Stadio zu Fuß ca 15-20 Minuten entfernt und etwas zu Früh selbiges betreten. Zu Aller erst fiel einem doch die Markante Zaunfahne auf Heimseite auf, die mit den beiden Worten „Über Alles“ doch eine gewisse Tendenz vermittelte. Dies bestätigte sich später immer wieder in Form von Doppelhalter mit dem Aufdruck eines Wehrmachtshelmes, etc. Nun gut, wieder dazu gelernt, Frosinone ist nicht extrem Links..... Aus der Lombardei reisten an die 150 Tifosi an, die sich gleich mal elegant in Zwei Gruppen teilten, ca 90 hinter der Zaunfahne „Curva Nord/Brescia 1911“, der Rest hinter der „Curva Sud“ Fahne. Sah absolut seltsam aus dieses Bild, auch während der Partie zog jede Interessensgemeinschaft ihr eigenes Ding durch, die Hintergründe zwischen diesen Disput (?) würden mich jetzt doch ziemlich interessieren. Ground ziemlich gut gefüllt, Heimblock auch ziemlich voll, diese sollte eigentlich in jeder Curva in Italien für Stimmung sorgen! Auch im verschlafenen Städtchen Frosinone? Ja, und wie! Eigentlich hab ich Frosinone am SA nur ausgewählt, da es ziemlich alleine in der Pampa liegt, aber von Rom gut erreichbar ist (und es somit am meisten Sinn machte, auch von den externen Zugkosten), sprich eine Art Notpartie. Wieder eines besseren belehrt, astreiner Tifo, auch die Lautstärke konnte absolut überzeugend. Spielt derzeit wohl die Euphorie ne ziemliche Rolle, aber dies soll die ganze Sache nicht schmälern, ich war regelrecht begeistert von der ganzen Veranstaltung. Das spannende Spiel (1:0 kurz vor Halbzeit, 2:1 kurz vor Schluss) tat sein übriges und so konnte ein gelungener Spielbesuch Ad Acta gelegt werden, da konnte die Abnahme meiner beiden Schraubverschlüsse auf meinen Getränke durch die Policia auch nichts dran ändern, hehe. Auch Brescia konnte überzeugen, über 90 Minuten durchgängige Stimmung, dazu laufend in Bewegung, wenngleich man mit einer kompaktstehenden Meute sicherlich mehr erreichen würde. Nun gut, ersten Zug nach Roma wurde absichtlich verpasst, wäre 20 Min nach Abpfiff gegangen, so blieb etwas Zeit um sich zu verköstigen. Hier unterschied sich Frosinone doch etwas von anderen Städten, entlang dem Weg zum Ground mindestens Fünf bis Sechs Pizzerien erspäht, es gab schon Tage, wo ich den selbst nach zweistündiger Suche keine fand. Ein Genusstempel meiner Wahl (asseliges Aussehen, kein Service, nur Plastikstühle) bekam den Zuschlag und für 3,50 zauberte die nette Dame ne leckere Pizza Napoli aus ihrem Ofen. So, merkt euch also, am besten nie in ne Pizzeria gehen, dort kostet der ganze Spaß oftmals 7-8 Euro (Service/Besteckgebühr Allez.....). Wieda in Roma gelandet, sollte erstmals die JH besucht werden, 18 Euro kostet der ganze Spaß. Günstiger kommt man in Rom wohl nicht unter, besonders als Alleinreisender, dazu Ideale Lage, ca 700 Meter hinter der Curva Sud. Mit uns am Zimmer noch ein Japaner (oder aus einem anderen Asiatischen Land, aber die sehen ja alle gleich aus......). Bisserl Stadt sollte noch erkundet werden, leider ums Stadio bzw Piazza Via Manchini herum nicht sooo die große Auswahl, aber generell ist es halt schwierig in Italien nen kultigen Abend zu verleben, die Einheischen nuckeln lieber bis um 3.00 in der Früh am Espresso. Wie ein Segen kam uns ein Irish Pub unters Gesicht, was natürlich ein leckeres Guinness zu bieten hatte. Hm, 5 Euro der Spaß, aber wir haben es jaaaa.....Netterweise hatte das Pub auch nen Fernseher, wo auf und ab der Zweitligaspieltag flimmerte, so konnte es sich leben lassen. Nach über einer Stunde wieder in unsere neue Heimat, wo wir gegen 1.00 eintrafen und mehr oder minder mal die Äuglein schlossen. #ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl#A.S. Cisco Roma-Rovigo Calcio 1:1 (1:1) #ed_op#BR#ed_cl#Stadio Flaminio, 1.200 Zuschauer (100), 4. Liga Italien #ed_op#BR#ed_cl#Sonntag, den 10.12.2006 14.30 #ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl#Wieso dieses Hostel in vielen Bewertungen schlecht wegkommt, spürte ich in der Nacht. Ziemlich kalt, dafür nur ne recht dünne Decke. Oder hätten wir nicht das Fenster schließen sollen, hehe? Ne, im großen und ganzen schon ok, zwar schon besseres erlebt, aber zum pennen taugts allemal. Zum Frühstucken eher nicht, dieses Bestand aus einer Semmel und einem ziemlich grässlichen Saft. Gemütlich zu Termini, heute sollte der Viertligakick in Foligna beehrt werden, wo es angeblich ne ziemlich gute Szene geben sollte. Hinfahrtticket für 7,90 Euro Erworben, Back geht nur mehr ein Eurostar, der Termini gegen 18.30 erreicht. Ideal. Kaufen wir dieses Rückfahrticket einfach jetzt schon, nach dem Spiel bleibt nicht mehr allzu viel Zeit. Hm, 2. Klasse komplett ausgebucht, es gibt nur noch erste Klasse für 17,90 Euro. So musste kurz ein Rat abgehalten werden, was wir jetzt machen. Letztendlich entschieden, dieses Ticket zu erwerben, aber was sehen unsere Äuglein? Innerhalb von 5 Minuten wurde das ganze Kontigent erschöpft, Sold Out. Nun war guter Rat teuer. Wahrscheinlich hätte es schon geklappt, wenn wir uns einfach in den Eurostar gesetzt und sich als dumme Touris ausgegeben hätten, aber bei einen recht dämlichen Schaffner wären wir eventuell vor der Tür gelandet. Dies war uns das Risiko definitiv nicht wert, immerhin wartet am Abend ja noch ein Leckerli, außerdem spielt ja Cisco Roma als Alternative auch noch. Wer ein Nahverkehrsticket von Roma nach Foligno braucht, möchte sich in den nächsten zwei Monaten bitte melden, danke! Stadionsuche von Cisco ziemlich einfach, sollte keine 15-20 Minuten vom Olimpico entfernt sein. Da noch etwas Zeit blieb sollte ne leckere Teigtasche zu sich genommen werden, aber ja, wem sehen wir an dem Nachbartisch? Fünf weitere deutsche, war ja klar beim Derby. Kurz vor Anpfiff anschließend zum Ground, Tribuna für 10 Euro bitte mal. Den Wunsch noch gar nicht ausgesprochen, wurden wir von ner ca 55-jährigen, ausgeflippten Oma und einem Schwarzen Mitbürger mit lustiger Kopfbedeckung angesprochen, das sie Tickets hätten. No no, Tribuna, we pay. Der Schwarze ließ aber nicht locker, das Eis brach letztendlich bei “No Money” und wir folgten diesem kultigen Duo, was die ganze Zeit “Forza Lazio” und “Forza di Canio” losließ. Die Oma hatte in ihrem Gepäck einen ganzen Haufen an Eintrittskarten, fragt mich nicht, wieso die jetzt auf uns zukamen. Nun egal, bisserl Geld gespart und diesen recht netten Ground betreten. 26000er, wohl das alte Stadio von AS bzw Lazio, für Cisco wurde dieser Tempel sicher nicht gebaut. In der Curva an die 30 Gestalten, die doch einen ziemlichen Zwielichten, aber auch eindeutigen Eindruck auf uns machten. So wurden öfters Affengeräusche durchs Rand gelassen, obwohl es der eigene Spieler gewesen ist, komischer Haufen. Ansonsten wurde Paolo di Canio mehrmals sehr Innig verehrt, ansonsten war es aber etwas trostlos, heute immerhin ein Spitzenkick zwischen den Dritten und den Zweiten aus der Nähe von Padua. Diese wurden auch von ca 100 Leuten mit ihrer Anwesendheit beglückt, aber nur ein kleiner Teil schaffte es in die Curva, wo es auch alsbald nichts mehr von Ihnen zu erhören gab. Interessant wäre die Frage gewesen, ob den mehr Hopper als Gästefans heute da gewesen sind, wieder massiger Auflauf. Nun gut, als Vorspiel ist Cisco schon Ok, zu mehr aber schon nicht, hehe. #ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl#S.S. Lazio Rom-A.S. Roma 3:0 (1:0) #ed_op#BR#ed_cl#Stadio Olimpico, 65.000 Zuschauer (25.000), 1. Liga Italien #ed_op#BR#ed_cl#Sonntag, den 10.12.2006 20.30 #ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl#Am Ausgang noch etwas gewartet, angeblich soll Claudio aus Linz auch bei diesem Kick sein. Dies war er natürlich, dazu hatte er noch Michi, den Rapidler aus Linz im Petto, für Gesprächsstoff war somit die näshte Zeit gesorgt, Claudio hatte die letzten beiden Tage Immerhin Spezia-Crotone und Reggina-Ascoli auf seinen Wunschzettel gehabt. Übernachtungstechnisch hatten sie das gleiche vor wie wir, also miteinander eingecheckt und sich erstmals einem Bier in der Jugendherbergsbar (?) hingegeben. Alsbald sich um die Kartensituation gekümmert, ich und Bronsky waren als einzige nämlich noch ohne den begehrten Tix, Claudio und Michi schlugen beim Schnäppchenpreis von 58 Euro zu. Nun begann eine wahrliche Odysee um unsere Reservierten Tickets, die sich fast ne geschlagene Stunde hinzog. Von A nach B, von dort nach C usw, hier wieder 15 Minuten warten....aber was soll es, letztendlich das begehrte Gut ausgehändigt bekommen, sogar Handschriftlich versehen. So fiel der größte Stein dieser Tour schon mal von unseren Herzen und der weitere Teil konnte absolut beruhigt vonstatten gehen. Policia gar nicht mal sooo zahlreich präsent, halten sich wahrscheinlich brav im Hintergrund, Deeskalation nennt sich dieses Vorhaben wohl. Rein in den Tempel und erstmals mit der Zunge geschnalzt, ja das Olympico macht schon was her, aber macht nicht jeder 80000er irgendwie was her? Kann durchaus sein, Archetektonisch jetzt nicht so interessant und die beiden Kurven dank Laufbahn auch einige Meter vom Spielgeschehen entfernt. Nun gut, Stimmung vor dem Spiel auf dem Siedepunkt, nehmen wir es vorweg, es wurde aber auch nicht besser, sondern in meinen Augen doch stark abfallend. Ja, wir befinden uns gerade beim Römerderby, angeblich eines der besten Spiele in ganz Europa, logischerweise habe ich hier mehr Erwartungen als von Frosinone-Brescia oder 1.FC Schwalmstadt-Waldgirmes. Die gewünschte Lautstärke wurde während dem Spiel außer den Toren eigentlich nie erreicht, besonders die Laziokurve enttäuschte mich doch nach dem Spielergebnis doch arg. Angeblich befindet sich IRR aber derzeit im Streik, wieso aber vor dem Spiel dann so ein genialer Sing-Sang? Curva Sud für mich in Halbzeit 1 klar besser, leider bauten sie dank des Spielergebnis aber komplett ab, da haben heute wohl die falschen Farben gewonnen. Choreo gab es von Lazio keine, bei A.S. eine komplette Papptafelchoreo über die gesamte Curva, zwar schlicht, aber wenn ca 20.000 Menschen mitmachen macht es schon was her. Nun gut, was soll ich noch darüber schreiben? Bengalen gab es natürlich wieder, genauso wie diverse Kanonenschläge, auf der Gegengerade kurzzeitig eine Auseinandersetzung zwischen beiden Fangruppen, anschließend gegen die Polizei, aber allesamt noch normal. Ausverkauft war es übrigens ganz und gar nicht, besonders auf der Haupttribüne blieb massig was frei, aber welcher Idiot setzt auch die Kartenpreise bei 100 Euro an, kein Wunder, wenn sich der geneigte Italiener dafür lieber Chianti und Pasta gibt. Ziehen wir mal einen Vergleich mit diesem Derby: Hajduk-Dinamo im Herbst war für mich eindeutig zwei, wenn nicht drei Klassen besser, auch das Derby in Bukarest konnte mehr beeindrucken. Versteht mich aber nicht falsch, natürlich sollte der geneigte Hopper das Derby in Rom gesehen haben, natürlich ist es immer noch besser als jeder Bundesligamüll in Deutschland, aber zur ganz großen Europäischen Spitzenklasse zählt es am heutigen Tage definitiv nicht. Nun gut, nach dem Spiel blieb es entgegen der Erwartungen vom Claudio absolut ruhig, nur die eine oder andere Schalzockmanie konnte beobachtet werden. An der Jugendherberge wieder getroffen, schwankten die Meinungen vollends darüber. Ich fand das Derby wie oben schon beschrieben ziemlich schwach, Bronsky dafür ziemlich gut. Claudio noch normal, wenngleich seine anderen beiden Derbys bisher besser waren. Nun gut, sollte jeder für sich entscheiden, am besten selber mal hinfahren. Letztendlich glaube ich aber, das es in Italien 15-20 Spiele gibt, die mit Sicherheit besser sind. Etwas Gute-Nacht Bier sollte noch besorgt werden, dies scheiterte aber 1. an der Schließung der Bar im Keller, 2. am fehlenden Kleingeld für den Automaten und 3. am Geiz um nicht 5.00 Euro für ein 0,33 Bier an so einen Stand vorm Stadion zu erwerben. Bleiben wir halt trocken und gen 1.00 ging's in das Schlafgemach, diesmal mit geschlossenem Fenster. #ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl#A.C. Cesena-SSC Napoli 1:1 (1:1) #ed_op#BR#ed_cl#Stadio Dino Manuzzi, 12.500 Zuschauer (2.500), 2. Liga Italien #ed_op#BR#ed_cl#Montag, den 11.12.2006 20.45 #ed_op#BR#ed_cl##ed_op#BR#ed_cl#In der Früh trennten sich die Wege des Herren ähh der Reisegruppe. Xander fliegt heute schon auf Nürnberg zurück und gibt sich heute vollends der Kultur hin, Claudio und Michi benutzen ein Interrailticket und können somit nen späteren Zug nach Cesena ansteuern, wir hingegen geben uns der Bummelmania hin, 9.14 nach Florenz. Regionalbahnfahren in Italien ist schon ne dufte Sache, die 3,5 h in die Toscana schlagen mit ca 13 Euro zu Buche, das gleiche noch mal nach Cesena. Fair für ca 7 h Zugfahrt, oder nicht? DB, nehmt euch ein Beispiel daran! Die Frage bleibt aber, ob es nicht besser wäre, erst im Zug ein Ticket zu erwerben, Kontrolliert wurden wir nur sehr selten! Außerdem mag der Bahnautomat nicht, das wir nur Regionalbahn fahren wollen, ne durchgängige Karte bis Cesena wollte er uns einfach nicht ausstellen. So immer Einzeltickets nach Firenze-Prato-Bologna und letztlich unseren Zielort gelöst. In Bologna trafen wir auf die beiden Ösis wieder, und alsbald in den Zug. Wart! Was wäre Italien ohne Verspätung der Züge? Unser Zug fährt normal an Gleis 9 ab, 15.48. 10 Min zu Spät, 20 Min zu Spät, 30 Min zu Spät. Jawohl, und noch ne Runde. Irgendwie ziemlich komisches Gefühl, 200 Leute am Bahnsteig alle gucken nur auf den kleinen Monitor. Ach, auf einmal fährt er von Gleis 6 und der ganze Tross setzt sich in Bewegung. Jaja, Cesena...wollte ich ja schon vor einem Jahr besuchen, aber dank unzuverlässiger Züge musste ich dies leider Ad Acta legen...Sollte es heute wieder so kommen? Ne, glücklicherweise hatten wir ja ein Zeitpolster von über 5 h, hehe. 1 h davon aufgebraucht und so erreichten wir das nette Städtchen, wo es gleich mal die Feststellung gab, das sich der Bahnhof nicht zum Übernachten eignen würde. Nun, noch 4 h bis zum Kick-Off, was machen? Ja, türlich in die Innenstadt und bisserl seinen Proviant erhöhen. Tante-Emma laden beehrt, weiter in ne Pizzeria, die sich aber erst nach längerer Suche uns offenbaren wollte. Ansonsten macht Cesena irgendwie eher einen Eindruck einer Schweizer Stadt bzw dergleichen. Ziemlich sauber, alles Ordentlich, Italien wo bist du? Ganz nettes Städtchen, ein Nachmittag kann durchaus mal verbracht werden, wenn ihr gerade mal nichts zu tun habt. Etwas früh ins Stadio aufgebrochen, Michi und Claudio brauchen noch Tickets, die sie nach längerer Suche auch in einer Bar für 15 Euro (Curva) ausgehändigt bekamen. Wir wollten unsere Reservierten Tix abholen, nur der Herr hinter der Scheibe wollte uns sie nicht so schnell geben. Wenn ich jetzt dran denke, absoluter Kult. Der ca 70 jährige durchsuchte die verschiedenen Briefbögen mindestens Achtmal, telefonierte, rannte umher, bla bla.....Letztendlich durchsuchte ein anderer die Bögen und schwupps, bekamen wir die Karten ausgehändigt, selten so einen verwirrten Menschen gesehen wie hier in Cesena. Ansonsten noch etwas die Stadionumgebung erkundet bzw den Gästeblock angegafft, wo es aber nichts besonderes gab. Heimseite fiel aber ziemlich positiv in Sachen Altersschnitt auf, ziemlich gutes Volk unterwegs. Rein ins Rund und erstmals das Stadion bestaunt, was für Italien ziemlich unüblich ist. Doppelrang, Komplett überdacht, irgendwie ein kleines Genova. Auf jeden Fall ein geiler Bau, so was wünsche ich mir mal für unseren geliebten Jahn aus Regensburg. Die Gäste bekamen gleich mal die gesamte Hintertortribüne, jawohl, so lob ich mir das, und nicht in irgendeiner Ecke gedrängt wie z.b. in Deutschland. Um 20.45 fing auch schon das Fest an, die Gäste aus Napoli mit an die 2.500 Gestalten unterwegs, viele davon der ganz üblen Sorte. Der wohl beste Mob, den ich bisher in Italien gesehen habe. Zwar Tifomäßig nicht immer überzeugend (viele und sehr lange Pausen), aber wenn sie mal loslegten, dann Lecko Mio. Auch der Pogo nach dem sehr geil, außerdem wurden mindestens 40 Bengos entsorgt, auch nicht mehr selbstverständlich in Italien! Wenn es Stimmungstechnisch noch besser gewesen wäre, hätten sie ne glatte 1 für diesen Auftritt von mir bekommen. Aber auch die WSV (Weiss-Schwarz Brigaden) aus Cesena ließen sich nicht lumpen und legten einen flotten Feger aufs Parkett. Aber ein Dach und ein Voller Block ist halt meistens ein Garant für gute Stimmung in Italien. Was aber ziemlich überraschen konnte, war das Liedgut. Die meisten Lieder hab ich so in Italien noch nie gehört, ganz dicker Pluspunkt, ihr dürft gern beide aufsteigen! Spiel war auch ganz nett und spannend und so ging es ziemlich zufrieden wieder zum Bahnhof, unser Zug ging um 0.14! Nun ja, so stehen wir beide Gestalten etwas Orientierungslos am Bahnhof, dazu ein paar Polizisten. Plötzlich dreschen drei Busse mit offenen Türen zum HBF, und halten direkt zwei Meter vor unseren Gesichtern. Nun, mal das Klientel gescheckt. Vermummt, mit Doppelhalterstangen bewaffnet und ganz, ganz böse Jungs. Ich hab zwar selten, wirklich ganz selten ein bisschen Bammel bei irgendwelchen Fußballspielen, aber in dieser Situation hatte ich doch ziemlichen Respekt vor dieser Meute, sie hätten ja meinen können, das ich einer aus Cesena, oder noch schlimmer, ein Veronesi wäre, hehe. Somit etwas vom Ort des Geschehen Verabschiedet und die Abfahrt des Sonderzuges aus „sicherer“ Entfernung beobachtet. Wette nen Fuffi drauf, das die Napolitaner für den Zug nichts zahlen müssen bzw würden, hehe. Der Polizei stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben, als die 200-300 Zugreisenden den Ort verließen. Claudio und Michi wieder angetroffen, ging's die 25 Min mit dem Intercity nach Rimini. Hier trennten sich unsere Wege, die beiden Österreicher traten den Weg in die Heimat über den Brennero an, wir hingegen mussten wieder in den Süden, nach Rom. Ne Stunde noch nach Ancona gedüst und dort 1,5 h Aufenthalt, bis der nächste Zug geht. Ne Wartehalle gab es immerhin auch, diese aber ziemlich belegt. Jeder döst ein wenig vor sich hin, als plötzlich ne Dame von an die 35 Jahren den Saal betrat, sich setzte und lautstark über ihr Leben philosophierte. Niemand hörte ihr zu, dies störte sie aber auch nicht wirklich. Später bekam sie nen Handyanruf, so stand sie wieder auf und mit dieser Bewegung machte sie ihren Allerwertesten Frei, so dass wir nur noch ihren überdimensionalen, ausgeleierten Slip sahen, ein Bild für Götter, wir wären beinahe abgebrochen, wie wir dieses schändliche Wesen gesehen haben, Muah. Schwer zu beschreiben, aber das passte gerade so gut in die Situation:-). Nun gut, nach dem Schock unseres noch Jungen Leben, rollte auch schon langsam die Regionalbahn von Ancona mit Endstation Roma ein. Schon ne dufte Sache, mitten in der Nacht ne Bummelbahn 4 h fahren zu lassen für günstige 13 Euro. Wieder erwartend wurde das Gefährt sogar ziemlich voll, aber mit Kapu überm Kopf konnte ziemlich gut die Augen geschlossen werden. Halb Acht Termini erreicht, wankte ich erstmals ziemlich Orientierungslos durch die Gegend, macht mich eine Nacht im Zug schon so kaputt? Merkt man, das ich älter werde? Muha........Unser Flug nach Nürnberg sollte erst um 17.20 vom Rollfeld abheben, also blieb noch genügend Zeit für die Kulturelle Seite der Italienischen Hauptstadt. Bronsky (der schon mal länger in Rom verweilte) den Stadtplan gegeben und ab dann hatte ich somit nen kundigen Reiseführer im Gepäck. Das kleinste Land der Welt (Vatikan) natürlich besucht, aber leider hielt Bene keine Audienz für seine Gefährten aus Bayern. 4 Euro für die Besteigung der Kuppel war mir zu viel, dem Bronsky aber nicht, also etwas Zeit sich die Umgebung alleine etwas anzusehen. Und was sah ich? Japanische Touristen überall....dürften locker 80 % der Gäste am heutigen Tage ausgemacht haben, dazu natürlich Foto hier, Foto da. Nun gut, Kolosseum, diverse weitere antike Bauten etc besucht und die Erkenntnis bekommen, das ich die Stadt mal in aller Ruhe betrachten sollte, irgendwie ist Rom Ideal mit Frau und Kegel....aber da hab ich ja noch Zeit......hoffe ich zumindest:). Nähe von Termini noch ne Stunde ins Internet, was mit recht günstigen 2 Euro zu Buche schlägt, ziemlich fair das ganze. Personalausweis muss der geneigte Surfer aber neuerdings abgeben, Terrorgefahr...Natürlich ein Grund, wo der Unbescholtene Bürger brav nickt. Aber wieder ein Thema für sich. Am PC selber fast abgebrochen, als wir ein Foto vom Samstag im Gästeblock der Hofer sahen, wie unser Lieblingsbeamte seine Arbeit verrichte, selten so gelacht.Bild für Götter. Nun gut, eher zu Früh am Flughafen als zu Spät und so sollte ein Ticket für die Halbstündige Fahrt gelöst werden....aber was sehen unsere Äuglein am Automante.Es gibt nur erste Klasse, schlappe 11 Euro....Nun, wenn das keine Touriabzocke ist, dann weiß ich auch nicht mehr. Einfach nen Zug hinstellen und alles als erste Klasse beschriften, ihr seid die Helfen. Nun gut, sind eigentlich selber schuld, hätten einfach nen Bus suchen müssen, aber akute Faulheit, ihr kennt es ja selber....Natürlich wurden wir während der Fahrt auch nicht kontrolliert. Nächstes mal sind wir schlauer. Tix abgeholt und zum ersten mal Airberlin benutzt, die angeblich beste Billigairline in Sachen Service. Nun gut, jeder Mitflieger bekam nen Kaffee/Softgetränk und ne Semmel, also ziemlich lebenswichtige Dinge. Wenigstens hatten sie wieder sinnvolle Zeitschriften in Mengen, sodass sich meine Daheimgebliebenen wieder über etwas Lesestoff freuen durften. Nürnberg pünktlich erreicht, dafür unsere U-Bahn um 10 Sekunden nicht, was wiederum heißt, das wir den anvisierten Zug nicht bekamen und somit ne Stunde umherhängen durften. Bayernabendticket für 18 Euro gelöst und so durften mich meine Eltern gegen 22.00 in Schwandorf abholen, währenddessen Bronsky noch 30 Minuten bis Regensburg Zug fahren durfte. #ed_op#BR#ed_cl#Fazit: Römer Derby klar unter meinen (wenn auch hohen) Erwartungen, trotzdem wird dieses Spiel sicherlich noch mal beehrt werden. Überraschung der Tour ganz klar Frosinone. Napoli alles nur total kranke, bitte aufsteigen also!#ed_op#/SPAN#ed_cl##ed_op#/DIV#ed_cl#
Ibo
 
Beiträge: 139
Registriert: 12.2006
Wohnort: Ratisbona
Geschlecht:

Zurück zu "Europa"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron