"Groundhopper unerwünscht" ?

Fast alles, was sonst nirgends reinpasst
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1546

"Groundhopper unerwünscht" ?

Beitragvon Hopping Cologne » 07.03.2016 21:05

Hallo,

ich fahre nun schon eine Weile durchs Land um mir Fußballspiele von den obersten bis in die untersten Ligen anzuschauen. Dabei mache ich auch Fotos von den Grounds, den Fans und dem ganzen Drumherum. Mir sind die einzelnen Leute aus den Fanszenen egal, deswegen zeigen die Fotos in der Regel auch nicht einzelne Leute, sondern die Gruppe mit ihren Fahnen, Bannern, Schalparaden etc.
Gesichter werden von mir nachträglich unkenntlich gemacht. Das ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Auch wenn ich gewisse Vereine hasse, haben deren Fans ein Recht auf ihre Anonymität.

Soviel zu meinem Standpunkt was Fotos beim Groundhopping angeht.

Nun wurde ich natürlich schon mehrmals von Leuten während des Spiels angesprochen. Wo ich denn herkomme und wieso ich Fotos mache. Ich bin dann immer sehr offen und mache direkt klar, dass ich nicht "der Feind" bin. Ich zeige bereitwillig die gemachten Fotos. Und sobald die Leute dann sehen, dass es sich um die üblichen Hopper-Fotos handelt, ist die Sache auch in Ordnung.

Es gab sogar schon Gruppen, die sich nachträglich für die Fotos bedankt und auf ihren Seiten verlinkt haben. Das sind dann eher kleine Szenen, die froh sind, wenn ihre Gruppe überhaupt mal Aufmerksamkeit außerhalb ihres Vereins bekommen.

Es gibt aber auch das krasse Gegenteil. Ich möchte natürlich keine Namen nennen. Aber es gibt Gruppen, die schon fast paranoid sind. Ich kann verstehen, dass sich Gruppen nicht gerne von Fremden fotografieren lassen. Schließlich weiß man nie, wo die Bilder mal landen. Darüberhinaus kam es aber auch schon vor, dass mir ziemlich deutlich gemacht wurde, dass hier "Groundhopper unerwünscht" seien und das ich Glück hätte nicht umgehauen zu werden. Wobei mir noch niemand wirklich einen Grund für diese Antipathie geben konnte.

99% der Stadien, die ich besuche, sind bei weitem nicht ausverkauft. Ich nehme also keinem Fan den Platz weg. Ich zahle Eintritt und ich esse und trinke in der Regel noch was. Und ich mache in gewisser Hinsicht auch Werbung für den Verein und deren Fans.

Mal abgesehen von den Fotos (diesen Punkt kläre ich ja wie gesagt direkt mit den Leuten ab), kann ich also nicht nachvollziehen, wieso manche Gruppen so allergisch auf Hopper reagieren.

Habt ihr schon Erfahrungen in die Richtung gemacht? Wie geht ihr damit um?
Hopping Cologne
 
Beiträge: 0
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Beitragvon Sauerland » 08.03.2016 19:48

Münster fällt mir da spontan ein. Die habens ja sogar auf ihren Eingang geschrieben "Groundhopper umkehren" :D

Ansonsten was ich persönlich nicht leiden kann ist wenn Hopper in den Gästeblock gehen. Sieht man immer wieder bei facebook auf Bildern aus dem Gästeblock. Mich persönlich nervt das wenn ich mit meinem Verein auswärts spiele (Oberliga ca 150 Auswärtsfans immer dabei) und da so Leute von warscheinlich anderen Clubs mit rumstehen. Die gehören da einfach nicht hin.

Sonst ist es doch in Ordnung denke mein Verein wäre froh wenn mal 1000 Hopper kommen und Geld mitbringen. :D
Sauerland
 
Beiträge: 10
Registriert: 01.2013
Geschlecht:

Beitragvon Johnson » 09.03.2016 03:11

Münster ist bei mir da auch eigentlich das einzige negative Erlebnis. Da hatte ich gerade mit dem Hopping angefangen, war noch ein bisschen jüngerer und unsicherer. Habe nur Fotos von der Haupttribüne gemacht, da kam von den Deviants einer und hat mir gesagt, ich solle das Foto löschen. Auf Nachfrage meinte er, sie wollten das nicht. Habe ich dann auch anstandslos gemacht. Dann ging die Fragerei los, wo ich denn herkomme und was ich hier wolle. Erstmal habe ich gar nichts gesagt, dann habe ich meinen Geburtsort genannt. Trotz erster Aufforderung bin ich dann einfach auf meinem Platz stehen geblieben, dann wurde mir mit Schlägen gedroht. Als ich dann sagte, ich sei Groundhopper, wurde das nicht geglaubt. Man könnte nicht einschätzen, was ich für einer wäre. (SKB? Spion?) Auf meine Anmerkung "Ich dachte, das Stadion ist für alle da" wurde nur mit den Achseln gezuckt. Trotz nicht vorhandener Karte für diesen Block habe ich mich dann auf die Gegentribüne geschmuggelt. Ich war damals noch schüchterner, wenig selbstbewusster und fußballtechnisch erfahren als ich es heute bin. Ich hatte 90 Minuten Tränen in den Augen, Angst und war kurz davor, das Hoppen aufzugeben.

Seitdem habe ich allerdings nie wieder eine solche Erfahrung gemacht. Nur inn Basel habe ich mal wohl Fotos "an der falschen Stelle" gemacht, aber mein "Oh, das habe ich nicht gewusst" in perfektem Hochdeutsch hat ausgereicht und ich habe schnell die Biege gemacht, keine weiteren Probleme.
Johnson
 
Beiträge: 86
Registriert: 01.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht:

Beitragvon Wedeco » 09.03.2016 10:31

@ Jörg/Bünde: dofir, dos i Eich jetzt nur do wegschick, ghört mia agentlich scho der Friedensnobelpreis verliehn! Olso, schleicht's Eich!!!!! :wink:
Wedeco
 
Beiträge: 413
Registriert: 01.2007
Wohnort: Gardelegen
Geschlecht:

Beitragvon Hopping Cologne » 10.03.2016 00:02

Danke für deinen Bericht, Johnson!
Münster, okay, muss ich mir merken... Da war ich bisher nur vor meiner Hopper Zeit als Gästefan.
Schade, das Stadion finde ich nämlich ziemlich geil und ich hatte vor da demnächst nochmal einen Abstecher hin zu machen.

Was ist deren Problem mit Hoppern? Oder liegt es daran, dass die auch untereinander Stress haben und deswegen übersensibel auf Leute mit Kamera reagieren?
Hopping Cologne
 
Beiträge: 0
Registriert: 03.2016
Geschlecht:

Beitragvon Johnson » 05.06.2016 21:14

Zum Saisonausklang nochmal ein Anekdötchen, was zwar nicht wirklich dem Threadthema entspricht, aber irgendwo in der Gegend angesiedelt ist.
Gestern war ich beim absoluten Kracher- und Hochrisikospiel SC Kapellen-Erft gegen Germania Ratingen (154 Zuschauer), um die Komplettierung der Oberliga Niederrhein voranzutreiben.
Als ich vor dem Spiel dumm in der Gegend rumstand, kam ein Typ auf mich zu und fragte mich, ob ich Hopper sei, was ich auch bejahte. Dann fragte er mich noch, ob ich Schalker Ultra sei, woraufhin ich ihm erklärte, dass mein Herz dem VfL Bochum gehört. Dann ist er erstmal wieder abgezogen. Als ich dann mit meiner Mutter (!) telefonierte (wie man das als guter Sohn am Wochenende halt mal so macht), kam er mit einem anderen Typ einfach zu mir und sagte, ich solle ihm zeigen, mit wem ich telefonieren würde, ich solle nicht "irgendwelche Leute anrufen". (sorry, ich verfüge nicht über die Kontakte, sodass ich mal eben einen Schlägertrupp herbeirufen könnte) Er meinte immer noch, ich sei ein gefährlicher Schalker Ultra. Ich habe ihm dann meinen VfL-Mitgliedsausweis gezeigt, um ihn vom Gegenteil zu überzeugen (und mich der Bedrohung zu entziehen), was auch geklappt hat. Auf dem Weg zum Getränkestand habe ich den Kollegen dann wieder gesehen und ihm ein paar Takte gesagt. Er meinte, ich solle froh sein, ihn nicht zu kennen (sonst was?) und ich solle die Fresse halten. Meine Frage, warum er denn so nervös sei, wollte er wohl nicht beantworten. Noch kurz vor dem Halbzeitpfiff ist er dann mit seiner Gefolgschaft abgedüst.

Was war das denn jetzt?
Johnson
 
Beiträge: 86
Registriert: 01.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht:

Beitragvon TSVSupportWtal » 06.06.2016 14:42

Johnson hat geschrieben:Zum Saisonausklang nochmal ein Anekdötchen, was zwar nicht wirklich dem Threadthema entspricht, aber irgendwo in der Gegend angesiedelt ist.
Gestern war ich beim absoluten Kracher- und Hochrisikospiel SC Kapellen-Erft gegen Germania Ratingen (154 Zuschauer), um die Komplettierung der Oberliga Niederrhein voranzutreiben.
Als ich vor dem Spiel dumm in der Gegend rumstand, kam ein Typ auf mich zu und fragte mich, ob ich Hopper sei, was ich auch bejahte. Dann fragte er mich noch, ob ich Schalker Ultra sei, woraufhin ich ihm erklärte, dass mein Herz dem VfL Bochum gehört. Dann ist er erstmal wieder abgezogen. Als ich dann mit meiner Mutter (!) telefonierte (wie man das als guter Sohn am Wochenende halt mal so macht), kam er mit einem anderen Typ einfach zu mir und sagte, ich solle ihm zeigen, mit wem ich telefonieren würde, ich solle nicht "irgendwelche Leute anrufen". (sorry, ich verfüge nicht über die Kontakte, sodass ich mal eben einen Schlägertrupp herbeirufen könnte) Er meinte immer noch, ich sei ein gefährlicher Schalker Ultra. Ich habe ihm dann meinen VfL-Mitgliedsausweis gezeigt, um ihn vom Gegenteil zu überzeugen (und mich der Bedrohung zu entziehen), was auch geklappt hat. Auf dem Weg zum Getränkestand habe ich den Kollegen dann wieder gesehen und ihm ein paar Takte gesagt. Er meinte, ich solle froh sein, ihn nicht zu kennen (sonst was?) und ich solle die Fresse halten. Meine Frage, warum er denn so nervös sei, wollte er wohl nicht beantworten. Noch kurz vor dem Halbzeitpfiff ist er dann mit seiner Gefolgschaft abgedüst.

Was war das denn jetzt?


Und von welchen Verein waren die Kanditaten? Na ich denke einige Ultras haben halt Angst das ne Fahne wegkommt bzw. einfach Komplexe. Dieser "unsere Stadt/unser Ground"- Verteidigungswahn ist halt nicht anders zu erklären. Heimkurve und Gästebereich sollten tabu sein aus Respekt vor den Szenen, ansonsten sollte keiner ein Problem damit haben. Wobei ich es grundsätzlich sowieso immer ganz mutig finde aus ner Gruppe heraus einzelne Leute anzusaugen.
TSVSupportWtal
 
Beiträge: 14
Registriert: 12.2006
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht:

Beitragvon Johnson » 06.06.2016 14:48

Keine Ahnung, von welchem Verein die waren. Ich habe so meine Ideen, das wären aber nur Spekulationen. Sie hatten auch keine Fahne o.ä. dabei. Es waren ja auch nur Hopper, es war nicht ihr Verein. Und bei 150 Zuschauern in der Oberliga ohne Fanszene kann man auch nicht behaupten, ich hätte irgendwie nichts auf der Heimkurve (gibt ja keine) verloren.
Johnson
 
Beiträge: 86
Registriert: 01.2014
Wohnort: Bochum
Geschlecht:

Beitragvon TSVSupportWtal » 06.06.2016 14:53

Johnson hat geschrieben:Keine Ahnung, von welchem Verein die waren. Ich habe so meine Ideen, das wären aber nur Spekulationen. Sie hatten auch keine Fahne o.ä. dabei. Es waren ja auch nur Hopper, es war nicht ihr Verein. Und bei 150 Zuschauern in der Oberliga ohne Fanszene kann man auch nicht behaupten, ich hätte irgendwie nichts auf der Heimkurve (gibt ja keine) verloren.


Dass man bei nem Oberligisten der keine Szene hat ganz normal in den Heimbereich geht ist klar. Vereine wie Kappelen-Erft meinte ich auch nicht damit. Na wenn die selber Hopper waren ist das umso peinlicher, da wollte wohl jemand wirklich nur den harten Max machen. Lass dir auf jeden Fall nicht von so Vögeln den Spass nehmen ;)
TSVSupportWtal
 
Beiträge: 14
Registriert: 12.2006
Wohnort: Wuppertal
Geschlecht:


Zurück zu "Off Topic"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron